Was versteht man unter Selfstorage-Anlagen?

Der englische Begriff „Selfstorage“ bedeutet so viel wie „selbst einlagern“. „Selfstorage“ ist ein Angebot bzw. eine bewirtschaftete Garagen-Anlage zur Lagerhaltung nicht ständig benötigter Dinge. Solche Selfstorage-Angebote kamen erstmals in den 60er-Jahren in Nordamerika auf. Die zumeist verkehrsgünstig gelegenen Lagerräume werden in beliebigen Größeneinheiten an Privat- oder Gewerbekunden vermietet. Es können sowohl einzelne Quadratmeter als auch komplette Garagen bzw. Lagerhallen gemietet werden.

Großraum-Komfortgarage als Basis für Selfstorage-Projekte

Mit unserem vielfältigen Programm verschiedenster Größen von Großraum-Komfortgaragen und Standard-Fertiggaragen hat ADM-Garagen bereits einige Selfstorage-Projekte problemlos, schnell und kostengünstig realisiert.

Investoren schätzen das krisensichere Investment, wie der boomende Markt der letzten Jahre bewiesen hat. Auch in Zeiten von Covid-19 hat die Branche keine Einbußen erlitten. Privatleute im urbanen Umfeld schätzen die flexible Möglichkeit, Lagerraum für werthaltige Gegenstände oder Kfz unkompliziert zu mieten.

Selfstorage Vorteile

  • Einlagern von Gegenständen durch Privatleute oder Firmen in abgeschlossenen, einbruchsicheren und sichtgeschützten Räumen
  • Leicht zugängliche und individuelle Mieteinheiten in unterschiedlichen Größen möglich
  • Aufbau nebeneinander, gegenüber und übereinander möglich
  • Natürlich auch als Unterstellmöglichkeit für Fahrzeuge jeglicher Art nutzbar
  • Unsere Großraumkomfortgaragen können mit Stahlbetonböden geliefert werden, die für eine Nutzlast von 5,0 kN/m2 (500 kg/m2) ausgelegt sind (Nutzung als Kleinlagerflächen)
  • Alle Garagenkörper verfügen über einen integrierten Boden

ADM-Garagen als Partner Ihrer Selfstorage-Anlage

  • Sie profitieren von unserer Erfahrung durch bereits aufgestellte Selfstorage-Anlagen in ganz Norddeutschland
  • Unsere Experten begleiten Ihr Selfstorage-Projekt von Beginn an
  • Montage-Prüfung und Servicetechniker vor Ort
  • Umfassende Auswahl an Stahlbeton-Fertiggaragen (verschiedene Längen, Breiten, Höhen)
  • Typenprüfungen sind bereits erfolgt

  • Mit oder ohne Garagentore lieferbar
  • Einbau von Türen und Fenstern selbstverständlich möglich
  • Gestaltung der Außenwände mit Kunstharzedelputz oder Verblendung
  • Unsere unbekleideten Beton-Fertiggaragen sind in die Brandverhaltensklasse A1 (nichtbrennbare Baustoffe) eingruppiert
  • Befestigung von Regalen für Kleinteile an den Betonwänden ist problemlos möglich
  • Typenstatiken für Erdgeschoss- und Doppelstockgaragen liegen vor (gegebenenfalls können auch Einzelstatiken erstellt werden)
  • Frontöffnungen können mit Frontelementen geschlossen werden (vorbehaltlich statischer Prüfung)

Häufig gestellte Fragen

Welche Erfahrung hat ADM-Garagen mit dem Bau von Selfstorage-Anlagen?

Von ADM wurden bereits mehrere Selfstorage-Anlagen in ein- und zweilagiger Bauweise realisiert. Dabei sind wir sicher, dass mehrere Garagenhofanlagen nach einiger Nutzungszeit nicht mehr originär als Pkw-Garage genutzt werden, sondern im Nachhinein sich eine Selfstorage-Nutzung etabliert hat.

Welche Dienstleistungen kann ADM-Garagen beim Bau von Selfstorage-Projekten anbieten?

Für zweilagige Selfstorage-Anlagen mit unseren Großraum-Komfortgaragen liegt eine geprüfte Typenstatik vor, die Sie als Kunde kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Für Selfstorage-Projekte mit ADM-Standardgaragen können wir Ihnen kostengünstig eine entsprechende Einzelstatik anfertigen lassen, die Sie dann lediglich durch einen Prüfstatiker absegnen lassen müssen. Für Ihre detaillierte Planung können wir ggf. die Unterstützung eines externen Fachplaners vermitteln, der über umfangreiche Erfahrungen bei solchen Projekten verfügt.

Wie groß sind Selfstorage-Anlagen normalerweise?

Hier setzt lediglich begrenzter Platz oder begrenztes Kapital die Grenzen. In ein- oder zweilagiger Bauweise sind diverse Bauvarianten mit 2 bis 300 Garagen (Boxen) realisierbar. Gern prüfen wir Ihre Vorstellung auf die Machbarkeit.

Welche Flächen werden für den Bau einer Selfstorage-Anlage benötigt?

Es empfiehlt sich, Grundstücke ab 5000 m² für solch ein Projekt vorzusehen, da natürlich auch die entsprechende Infrastruktur gegeben sein muss, z. B. An- und Abfahrten, Parkräume und Ladebereiche für die Kunden, evtl. Service-Dienstleistungen etc.

04242 / 596 14