Die verschiedenen Garagen-Systeme

Beton-Fertiggarage, Stahlblech-Garage, Carport oder gemauerte Garage? Die Auswahl an Fertiggaragen am Markt ist mittlerweile sehr groß. Einen minderwertigen Carport aus Nadelholz aus dem Baumarkt gibt es bereits für weit unter 1.000 Euro. Kaschierte bzw. verputzte Stahlblechsysteme sind vor allem äußerlich kaum noch von Stahlbeton-Garagen zu unterscheiden und sind bei den Einsteigermodellen im Preis bis zu 30 % günstiger. Dennoch ist der Preis bei der Garagenplanung nicht der entscheidende Faktor.

Fertiggarage aus Stahlbeton oder Stahlblech

Am Markt vorherrschende Garagen-Systeme sind aus Stahlbeton oder Stahlblech. Der Baustoff Stahlbeton ist von Haus aus nahezu unverwüstlich, und dennoch werden bei der individuellen Herstellung fast alle Sonderwünsche erfüllt. Stahlblech hat in Bezug auf Robustheit und Langlebigkeit gewisse Defizite. Auch dass die Stahlblech-Garage i. d. R. ohne Boden und mit Verstrebungen im Innenraum geliefert wird, kann zu Schwierigkeiten führen.

  • Absolut variabel im Einsatz, z. B. als integrierte Garage, angebaute Garage oder freistehende Garage
  • Hervorragende Brandschutzaspekte
  • Langlebigkeit über Jahrzehnte
  • Problemloser und pünktlicher Aufbau
  • Mit Boden geliefert
  • Problemlose Entwässerung und Belüftung
  • Auch große Größen (Wohnmobil-Garagen) im Standardsortiment
  • Planungssicherheit: Kann überall aufgebaut werden (Küsten- und Bergregion)
  • Fertiggarage aus Stahlbeton
  • Fertiggarage aus Stahlblech
  • Carport, Carport halb geschlossen
  • Holzgaragen-Bausätze
  • Gemauerte Garagen

Vorteile einer Stahlbeton-Fertiggarage

  • Stahlbeton als Verbundbaustoff besitzt eine hohe Tragfähigkeit und lange Lebensdauer
  • Innenraum ist mit einem wischfesten Farbanstrich versehen
  • Außenwände erhalten einen witterungsbeständigen Kunstharzedelputz
  • Garagentore, Torantriebe, Türen, Fenster und Elektropakete (Unterputz) können flexibel nach Kundenwunsch eingebaut werden.
  • ca. 50 % Preisvorteil gegenüber einer gleichwertig gemauerten Garage
  • weiterer Preisvorteil durch Eigenleistung, z. B. beim Fundament
  • Festpreisgarantie
  • Ein Vertragspartner und lange Garantien (bis zu 5 Jahre)
  • kurze Bauzeit, Stahlbeton-Fertiggaragen können innerhalb einer Stunde aufgestellt werden
  • Fertigstellung unabhängig von der Witterung
  • größere Nutzfläche durch geringere Wandstärken als bei gemauerten Wänden
  • Stahlbeton-Fertiggaragen können wieder umgestellt werden

Garagensystem-Stahlblechgaragen, entscheiden Sie selbst

  • Dächer dürfen i. d. R. nicht betreten werden (Reinigung, Schneelast)
  • Korrosionsproblematik wegen Kondenswasser bei unverzinktem Stahlblech/Decken-Tropfwasser
  • Korrosionsproblematik bei Verletzung der Oberflächen oder salzhaltiger Luft (Küstenbereiche)
  • Es gibt Verstrebungen im Innenraum aus Gründen der Standsicherheit
  • Die Stahlblechgarage hat keinen Boden und wird auf den Untergrund (Stein, Erde) gesetzt.
  • Eine Dichtigkeit wie bei einer Stahlbeton-Fertiggarage ist nicht gegeben.
  • Dachgestaltung (aufgebaute Dächer, Begrünung, etc.) nur sehr eingeschränkt möglich
  • Keine Befestigung an den Garagenwänden möglich (zusätzliche Befestigungssysteme notwendig)
  • Keine Unterputz-Elektroinstallationen möglich
  • Außenliegender Regenwasser-Abfluss
  • Anfällig für Verwindungen (Windlast, unsachgemäße Montage, Transportschäden)
  • Keine Erdanschüttungen möglich
  • Gefahr von minderwertiger Qualität, gerade bei Lieferung aus Osteuropa

Häufig gestellte Fragen

Welche Schneelast muss eine Fertiggarage tragen können?

Für die Bundesrepublik Deutschland sind verschiedene Schnee- und Windlastzonen definiert, die bei einem Garagenbau berücksichtigt werden müssen. Unsere Garagenanlagen sind im freistehenden Bereich ausgelegt für eine Schneelast von 1,5 kN/m² – bei einigen Garagentypen können wir auf Wunsch die Dachlast auf 4,0 kN/m² erhöhen. Bei Fragen zu diesem Thema sprechen Sie bitte gern unsere Fachberater an.

Welches Problem mit Rost und Korrosion gibt es?

Bei Stahlbeton-Fertiggaragen gibt es keine Probleme mit Rost und Korrosion. Die eingebaute Bewehrung ist durch die Betonüberdeckung vor Korrosion geschützt. Die verbauten Stahlteile im Außenbereich sind durch Verzinkung oder Pulverbeschichtung geschützt.

Wozu wird ein Boden in der Garage benötigt?

Bei einer Stahlbetongarage dient der Boden als statisches Element, da die Garage nur auf 4 Punkten auf den Streifenfundamenten aufliegt. Der Boden einer Stahlbeton-Fertiggarage muss immer frei „hängen“ und darf nicht auf dem Planum aufliegen. Weiterhin dient der Boden als Schutz vor Ungeziefer und eindringendem Wasser.

Kann überall in eine Stahlbeton-Fertiggarage reingebohrt werden (Regale, Aufhängungen etc.)?

Ja, im Prinzip schon. Dennoch ist beim Bohren in die Seitenwände oder in die Decke zu beachten, dass die Wandstärke 8 cm beträgt. Ein „Durchstoßen“ ist bei unsachgemäßer Handhabung leider häufig der Fall. Hier empfehlen wir, mit Abstandhalter zu bohren. Haben Sie sich für ein Unterputz-Elektropaket entschieden, sollten Sie natürlich nicht in der Nähe der Kabel bohren. Nehmen Sie hierzu bitte Kontakt mit Ihrem Fachberater auf, der Sie gern zu diesem Thema berät.

04242 / 596 14